App-Entwicklung

Native App, Hybrid-App oder PWA?

Wir helfen Ihnen durch den Buzzword-Dschungel

Kunden und Mitarbeiter erwarten heutzutage, dass digitale Inhalte auf Mobilgeräten bereitgestellt werden. Das Spektrum umfasst die optimierte Darstellung von Consumer-Webseiten für iPhones und Android-Smartphones, komplexe B2B-Anwendungen mit Datenbank-Anbindung bis hin zu Augmented-Reality-Apps auf dem iPad, bei denen echte und virtuelle Welt miteinander verschmelzen.

Die kreativen und technischen Möglichkeiten sind riesig, der stetige Wandel, z.B. in Form neuer Sensor-Daten und komplett neuer Geräte-Klassen wie Smartwatches, macht die Sache nicht leichter. Gleichzeitig steht meist zu Beginn die Frage "Was kostet die Entwicklung einer App?". Daher stehen Projektverantwortliche oft vor der Herausforderung, das für sie optimale Setting zu finden. Hier kann eine fundierte Analyse & Beratung Wunder wirken.

Für triviale Anforderungen gibt es heutzutage natürlich verschiedene App-Baukasten-Systeme. Dabei wird auf einfache Weise aus einer Menge vordefinierter Standard-Module eine Mobilanwendung generiert.
In Anbetracht des typischen Kostendrucks ist die Suche nach einer solchen vermeintlich günstigen Lösung natürlich nachvollziehbar. Solche Lösungen sind aber logischerweise sehr begrenzt in allen Aspekten und in professionellem Umfeld höchstens eine Hilfe zur Konzeptverfeinerung.

Oft haben Kunden deutlich komplexere Anforderungen, z.B.
  • Komplexe Offline-Fähigkeiten, d.h. die Fähigkeit einer App, Daten auch in Zeiten ohne Internet-Zugang adäquat bereitzustellen und zwischenzuspeichern. (Spoiler: Dabei helfen App-seitige Datencontainer und ein Konzept, um Objekt eindeutig zwischen verteilten Systemen zu identifizieren)
    Mehr erfahren
  • Erarbeitung von wandelfähigen Datenstrukturen für absehbare fachliche Veränderungen (z.B. zwecks juristisch sauberer Nachvollziehbarkeit)
  • Integration in bestehende IT-Landschaft

Konzeption als Schlüssel zum Erfolg

Ohne eine saubere und ehrliche Beantwortung dieser High-Level-Fragen können nachfolgende, feinere Schritte keinen nachhaltigen Erfolg erzielen. Daher steht bei uns zu Beginn eine tiefgehende, verständnisvolle Beratungsleistung im Fokus.

Hierbei thematisieren wir gemeinsam mit dem Kunden zentrale Fragen, welche die folgenden Phasen von Konzeption, Gestaltung, Entwicklung und Betrieb maßgeblich beeinflussen.

Typischerweise hat der Kunde eine klare Vision seiner App und damit Antworten auf einige dieser Fragen. Oftmals ist es aber für Branchen-Fremde schwer, Auswirkungen und Wechselwirkungen abzuschätzen, welche die spätere Programmierung der App beeinflussen. Wir als Digitalagentur in Köln befassen uns tagtäglich mit all diesen Aspekten und Veränderungen im Markt. Unsere Fähigkeit ist es daher, zuzuhören und die Perspektive des Kunden mit den technischen Möglichkeiten in Einklang zu bringen. Wir versuchen stets, pragmatisch und im Sinne unseres Kunden zu denken - dabei aber die technischen Leitplanken im Auge zu haben und diese auch offen zu benennen.

Dabei hilft uns der große Erfahrungsschatz, den wir in den vergangenen 10 Jahren bei der Entwicklung und Programmierung von Apps in Köln erworben haben. Dank tiefer Kenntnis des Marktes und der technischen Möglichkeiten sind wir in der Lage, die richtigen Fragen zu stellen und Antworten zu geben. Eine technisch saubere App ohne UX-Konzept ist ebenso wenig wert wie eine schicke mobile AR-Anwendung ohne Datenschutz-Konzept.
First Smatphone Image for an Animation Second Smatphone Image for an Animation Third Smatphone Image for an Animation

Was kostet eine App?

Auf Basis dieser genannten Schritte leiten wir Aufwände ab. Aufgrund der oben beschriebenen unterschiedlichen Zielsetzungen und der großen Vielzahl an Möglichkeiten ist dies stets ein individueller Prozess. Um Paketpreise zu benennen, wäre eine starke Standardisierung der App-Entwicklung erforderlich, was den Bedürfnissen von Kunden diametral gegenübersteht. Nichtsdestotrotz gibt es natürlich Erfahrungswerte. Die Entwicklung der grundlegenden Version einer individuellen iPhone- oder Android-App ist typischerweise eine Sache von Wochen bis Monaten und liegt im Preisrahmen zwischen 5.000 - 50.000€. Große Auswirkung auf die finale Summe hat aber z.B. die Frage, ob für eine oder mehrere Plattformen (iPhone, iPad, Android, andere) entwickelt werden soll - und falls mehrere, ob je Plattform eine relativ unabhängige Technologie zum Einsatz kommt (Swift, Kotlin, Java) oder ob eine sogenannte Hybrid-Lösung für alle Plattformen eingesetzt wird, z.B. das Framework "ionic", mit dem wir sehr gute Erfahrungen gemacht haben. (Spoiler: typischerweise hängt dies vor allem an der Abwägung "maximale Performance" vs "Kosten")
upkeepr Bild

Die upkeepr-App hat komplexe Offline-Fähigkeiten...
Mehr erfahren

Insgesamt geht es also weniger um den Einsatz unreifer Cutting-Edge-Technologien oder beliebig dehnbarer Worthülsen wie "agiles Vorgehen" - entscheidend ist es, den für jeden Kunden individuell optimalen Entwicklungsprozess zu identifizieren und umzusetzen. Rufen Sie uns doch einfach mal an ;)

Klingt interessant?

Dann sollten wir uns kennenlernen.

Kontakt